CEDAW-Anhörung der Bundesregierung: BVT* fordert Stärkung von Trans*-Rechten

Gemeinsam mit anderen deutschen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) hat die Bundesvereinigung Trans* (BVT*) im Rahmen der zivilgesellschaftlichen CEDAW-Allianz am sogenannten Schattenbericht zum UN-Abkommen zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau (CEDAW) mitgearbeitet.

Dadurch ist es gelungen der Bundesregierung gegenüber trans*-spezifische Probleme zu benennen und in Kooperation mit vielen deutschen Frauenverbänden auch Trans*Themen endlich als integrativen Bestandteil von Frauen- und Gleichstellungspolitik zu verankern.

Als eine der wichtigsten Forderungen sieht die Bundesvereinigung Trans* die Reform des Transsexuellenrechts und ein Verbot von geschlechtsverändernden Eingriffen an nicht einwilligungsfähigen intergeschlechtlichen Kindern.

Darüber hinaus fordert die BVT* die Bundesregierung auf, sich grundsätzlich für die vollständige, umfassende und inklusive Umsetzung der Frauenrechtskonvention für alle Menschen einzusetzen, die aufgrund ihrer Geschlechtszugehörigkeit diskriminiert werden. Dazu gehört selbstverständlich auch die Stärkung der Rechte von Trans*- und Intersexuellen Menschen.

Die Bundesrepublik Deutschland hat die Frauenrechtskonvention CEDAW (Convention on the Elimination of All Forms of Discrimination against Women) 1985 als verbindliches Menschenrechtsabkommen anerkannt.

http://www.bv-trans.de/forum/viewtopic.php?f=14&t=66

Lebenssituationen und Bedarfe von jungen Trans*-Menschen in Deutschland

Wie ein grünes Schaf in einer weißen Herde

Begleitforschung von „TRANS* – JA UND?!“, dem Jugend-Kooperationsprojekt des Bundesverbandes Trans* (BVT*) und des queeren Jugendnetzwerkes Lambda

Studienautor_innen Arn Sauer & Erik Meyer

Trans*1-Menschen, die sich mit ihrem zugewiesen Geschlecht nicht oder nicht vollständig identifizieren, erleben in ihrem Alltag vielfältige Schwierigkeiten – auch durch Institutionen des Hilfesystems. Dies gilt besonders für Trans*-Kinder und -Jugendliche bzw. junge Erwachsene, für die kaum spezielle Unterstützungsangebote vorhanden sind und die als Expert_innen in ihrer eigenen Sache nur selten Gehör finden. Im Rahmen eines bundesweiten Netzwerks von Trans*-Aktivist_innen in Deutschland, aus dem im Sommer 2015 der „Bundesverband Trans*“ (BVT*) hervorging, wurden in Kooperation mit dem Jugendnetzwerk Lambda e.V. in mehreren Städten Empowerment-Medienworkshops für jugendliche und junge erwachsene Trans*-Menschen durchgeführt. Als Begleitforschung wurden mit Teilnehmenden Fokusgruppen-Interviews durchgeführt. Die jungen Trans* haben dadurch die Möglichkeit erhalten, über ihr Selbstverständnis und ihre Lebenssituation zu berichten und ihren Unterstützungsbedarf seitens der Gesellschaft und durch Institutionen zu benennen.→ weiterlesen

Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes und des Bayerischen Mediengesetzes

Offener Brief des Bundesverband Trans* an den Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern anlässlich der bevorstehenden Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes und des Bayerischen Mediengesetzes (17/13224):

25. November 2016

Gesetzesentwurf zur Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes und des
Bayerischen Mediengesetzes (Druckvorlage: 17/13224)

hier: Grundsätze zur Vielfaltsicherung im Änderungsantrag zum Bayerischen Rundfunkgesetz und Bayerischen Mediengesetz
Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Seehofer,
im Urteil zum ZDF–Staatsvertrag vom 25.März 2014 (1 BvF 1/11, 1 BvF 4/11) stellte das Bundesverfassungsgericht fest, dass die Besetzung der Rundfunkgremien u.a. nach den Grundsätzen der Gleichstellung und Vielfaltsicherung auszurichten sei. Gerade unter dem Gebot der Vielfalt benötigen wir Vertreter_innen, die auch diskriminierte und benachteiligte Gruppen und Minderheiten stärken und deren unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungshorizonte aus allen Bereichen unseres Gemeinwesens in die Arbeit dieser Gremien einbringen und sie damit
bereichern und stützen.→ weiterlesen

Einladung zur Studienvorstellung des BVT* am 9.12.2016 in Berlin

Am Freitag, dem 9. Dezember 2016 stellen wir von 19-21 Uhr die „TRANS – JA UND?!“ Studie zu jugendlichen und jungen Trans*-Menschen vor. Sie heißt „Wie ein grünes Schaf in einer weißen Herde: Lebenssituationen und Bedarfe von jungen Trans*-Menschen in Deutschland“. Es ist gleichzeitig die erste offizielle Veranstaltung in den neuen Büro-Räumen des Bundesverbands Trans* (BVT*) in der Weisestr. 50, 12049 Berlin.→ weiterlesen