Trans*Aktiv – Fortbildung und Austausch zur Trans*Politik in Deutschland

Hiermit laden wir im Namen der Akademie Waldschlösschen und der Bundesvereinigung Trans* alle Menschen ein, die an einer bundesweiten Tagung zu trans*politischen Themen interessiert sind und gemeinsam mit anderen Aktivist*innen zukünftige Strategien und Ziele mitgestalten möchten. So können sich z.B. lokale Projekte durch die Zusammenarbeit mit der BVT* in einen erweiterten Kontext stellen, überregional an Bedeutung gewinnen und Politik mitbestimmen. Eingeladen sind auch Trans*Initiativen der Selbsthilfe, um miteinander in Kontakt zu kommen.→ weiterlesen

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017

Die Bundesvereinigung Trans* (BVT*) will es wissen: wo stehen die Parteien bei der Bundestagswahl 2017 in Bezug auf die Verbesserung von Trans*-Rechten und -Lebenslagen? Wird es bspw. endlich was mit der Reform des Transsexuellengesetzes – wer packt sie an? Wer setzt sich – glaubhaft – für uns ein?

Ihr findet die Wahlprüfsteine hier BVT_Wahlprüfsteine Trans_2017 (PDF, 130kB).

Sobald wir die Antworten der Parteien erhalten, werden wir sie hier ebenfalls veröffentlichen.

 

CEDAW-Anhörung der Bundesregierung: BVT* fordert Stärkung von Trans*-Rechten

Gemeinsam mit anderen deutschen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) hat die Bundesvereinigung Trans* (BVT*) im Rahmen der zivilgesellschaftlichen CEDAW-Allianz am sogenannten Schattenbericht zum UN-Abkommen zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau (CEDAW) mitgearbeitet.

Dadurch ist es gelungen der Bundesregierung gegenüber trans*-spezifische Probleme zu benennen und in Kooperation mit vielen deutschen Frauenverbänden auch Trans*Themen endlich als integrativen Bestandteil von Frauen- und Gleichstellungspolitik zu verankern.→ weiterlesen

Lebenssituationen und Bedarfe von jungen Trans*-Menschen in Deutschland

Wie ein grünes Schaf in einer weißen Herde

Begleitforschung von „TRANS* – JA UND?!“, dem Jugend-Kooperationsprojekt des Bundesverbandes Trans* (BVT*) und des queeren Jugendnetzwerkes Lambda

Studienautor_innen Arn Sauer & Erik Meyer

Trans*1-Menschen, die sich mit ihrem zugewiesen Geschlecht nicht oder nicht vollständig identifizieren, erleben in ihrem Alltag vielfältige Schwierigkeiten – auch durch Institutionen des Hilfesystems. Dies gilt besonders für Trans*-Kinder und -Jugendliche bzw. junge Erwachsene, für die kaum spezielle Unterstützungsangebote vorhanden sind und die als Expert_innen in ihrer eigenen Sache nur selten Gehör finden. Im Rahmen eines bundesweiten Netzwerks von Trans*-Aktivist_innen in Deutschland, aus dem im Sommer 2015 der „Bundesverband Trans*“ (BVT*) hervorging, wurden in Kooperation mit dem Jugendnetzwerk Lambda e.V. in mehreren Städten Empowerment-Medienworkshops für jugendliche und junge erwachsene Trans*-Menschen durchgeführt. Als Begleitforschung wurden mit Teilnehmenden Fokusgruppen-Interviews durchgeführt. Die jungen Trans* haben dadurch die Möglichkeit erhalten, über ihr Selbstverständnis und ihre Lebenssituation zu berichten und ihren Unterstützungsbedarf seitens der Gesellschaft und durch Institutionen zu benennen.→ weiterlesen

Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes und des Bayerischen Mediengesetzes

Offener Brief des Bundesverband Trans* an den Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern anlässlich der bevorstehenden Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes und des Bayerischen Mediengesetzes (17/13224):

25. November 2016

Gesetzesentwurf zur Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes und des
Bayerischen Mediengesetzes (Druckvorlage: 17/13224)

hier: Grundsätze zur Vielfaltsicherung im Änderungsantrag zum Bayerischen Rundfunkgesetz und Bayerischen Mediengesetz
Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Seehofer,
im Urteil zum ZDF–Staatsvertrag vom 25.März 2014 (1 BvF 1/11, 1 BvF 4/11) stellte das Bundesverfassungsgericht fest, dass die Besetzung der Rundfunkgremien u.a. nach den Grundsätzen der Gleichstellung und Vielfaltsicherung auszurichten sei. Gerade unter dem Gebot der Vielfalt benötigen wir Vertreter_innen, die auch diskriminierte und benachteiligte Gruppen und Minderheiten stärken und deren unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungshorizonte aus allen Bereichen unseres Gemeinwesens in die Arbeit dieser Gremien einbringen und sie damit
bereichern und stützen.→ weiterlesen